Ausbildung zum Industriekaufmann / zur Industriekauffrau

Allgemeine Informationen:

  • Ausbildungsdauer: 2 – 3 Jahre (je nach Schulabschluss)
  • Schulvoraussetzung: Fachhochschulreife mit kaufmännischer Ausrichtung (Höhere Handelsschule, Wirtschaftsgymnasium etc.)

Struktur des Ausbildungsberufs:

Ausbildungsberuf ohne Spezialisierungen, jedoch mit prüfungsrelevanter Festlegung eines Einsatzgebietes im 3. Ausbildungsjahr. Duale Ausbildung an den Lernorten Betrieb und Berufsschule

Berufsbild des Ausbildungsberufes:

Das Aufgabenfeld erstreckt sich über alle kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen Funktionen des Unternehmens. Industriekaufleute unterstützen sämtliche Unternehmensprozesse aus betriebswirtschaftlicher Sicht von der Auftragsanbahnung bis zum Kundenservice nach der Auftragsrealisierung. Sie können dabei sowohl in den kaufmännischen Kernfunktionen Marketing und Absatz, Beschaffung und Bevorratung, Leistungserstellung und -abrechnung und Personal, als auch in Verbindung zu anderen Fachabteilungen und Projekten tätig sein. Einsatzgebiete darüber hinaus können z. B. Außendienst, Export, Logistik, Produktmanagement, Investitionsplanung und -management, Controlling, Forschung und Entwicklung sein

« zurück zur Übersicht