Vielfältige unter Tage Einsätze mit dem Paus Teleskopschwenklader
06.02.2015

Die Hermann Paus Maschinenfabrik präsentiert sich seit Jahren als Spezialist für besondere Lösungen und Nischenprodukte. Ob Im Bereich Baumaschinen, Lifttechnik oder Berg- und Tunnelbau, mit dem langjährigem Know-How als erstklassiger Maschinebauer hat sich das deutsche Unternehmen auf den unterschiedlichen Märkten etabliert.

Nicht nur beim Einsatz auf Baustellen im Hoch- und Tiefbau macht der Paus Teleskopschwenklader eine gute Figur. Auch für unterschiedliche Anwendungen unter Tage wird der Paus Teleskopschwenklader TSL 853 von Kunden weltweit geschätzt. Für die Bergbauausführung sind natürlich  Komponenten für den schweren Einsatz verbaut. Zudem ist der TSL 853 mit Schnellwechselsystem verfügbar, so lassen sich unkompliziert Anbaugeräte wie Lasthaken, Schaufel oder ein Anfo-Ladegerät montieren. Der Paus TSL 853 ist ein wahres Multitalent und kann weitere Maschinen wie einen Stapler, Lader und eine Bühne ersetzen.  

Die Kombination aus Knicklenkung und Schwenkausleger macht den Teleskopschwenklader unübertroffen flexibel und wendig. Die Ladeanlage kann horizontal um bis zu ±90 Grad nach links und rechts geschwenkt und auf Höhen von bis zu 5,5 m teleskopiert werden. Durch das Schwenken und Teleskopieren kann ein sehr großer Streckenbereich bearbeitet werden. Die seitliche Reichweite beträgt 5,30 m. Besonders kompakt sind auch die Abmessungen des Fahrzeugs. Mit 5,6 m x 1,9 m x 2,4 m (LxBxH) findet sich der Lader in Strecken ab 2,5 m x 2,5 m zurecht. Die großräumige und komfortable Kabine verfügt über beste Sichtverhältnisse sowie einen ergonomischen Fahrersitz. Dank des hydrostatischen Fahrantriebs bewältigt der TSL 853 Steigungen bei optimaler Geschwindigkeit. Auch in puncto Servicefreundlichkeit setzt der Lader Maßstäbe. Denn durch die zentrale Schmierleiste im Aufstiegsbereich wird eine bequeme Wartung des Motorwagens gewährleistet. Weitere Komponenten sind wie immer bei Paus leicht zugänglich.  

Einzigartig auf dem Markt: Der Paus Teleskopschwenklader lässt sich mit einem Arbeitskorb ausstatten und wird so zur zugelassenen selbstfahrenden Hubarbeitsbühne TSL 853 T7. Der Bühnenbetrieb mit allen Fahr- und Arbeitsfunktionen lässt sich direkt aus dem Korb steuern (nach DIN EN 280). Generell wird der TSL 853 T7 für Aufgaben im Bereich Streckensicherung eingesetzt aber auch für Wartungs-, Lade- und Transportarbeiten. Aus dem Korb heraus lassen sich auch Markscheidearbeiten durchführen oder Leitungen für Luft und Wasser an der Firste anbringen. Durch die Selbstverfahrbarkeit können alle Aufgaben von nur einem Bediener erledigt werden.  

Der Arbeitskorb mit einer Größe von 1,0 m x 1,4 m verfügt über eine Nutzlast von 300 kg und bietet Platz für maximal 2 Personen. Anwender profitieren auch hier durch den sehr großen seitlichen Arbeitsbereich von 9 m. Die Arbeitsplattform wird parallel geführt. Bei Ausfall des Dieselmotors lässt sich der Notablass direkt aus dem Korb betätigen. Optional ist der Arbeitskorb auch ausgestattet mit einem Schutzdach erhältlich. Eingesetzt wird der TSL 853 T7 in nahezu allen Bergwerken – ob Erz, Kupfer, Gold, Zink oder Silber – rund um die Welt.